1oo1 Tropfen | Planet Hope 2011 – Hattingen
15061
single,single-portfolio_page,postid-15061,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Planet Hope 2011 – Hattingen

Über dieses Projekt

– neue Impulse in alten Strukturen – Höhen und Tiefen, – Sehnsucht und Hoffnung – Lebensfreude Ein Projekt zum Thema Migration und Integration Eine Hommage an die Vielfalt der Kulturen. Internationale Künstler kreieren ein gemeinsames Werk. Ihre Geschichten entstehen in Bezug zum Raum. Sie erzählen von Begegnung. Menschen unterschiedlicher Herkunft schaffen Verbindungen und gestalten gemeinsam Neues.

Die Schönheit des Kontrastes zwischen bewegtem, lebendigem Tanz und statischen, architektonischen Gebilden lässt berührende Bilder entstehen – zuweilen zart, kraftvoll, skurril und bewegend. Räume werden geöffnet, neu beschritten und Beziehungen über die Entfernung hinweg geschaffen. Der Tanz, kopfüber und in der Horizontalen, verdreht die Perspektive der Zuschauer und öffnet neue Blickwinkel. Die Musik schafft eine Verbindung zwischen den verschiedenen Welten. In ihr fließen Rhythmen und Melodien unterschiedlicher Kulturen mit neuer, zeitgenössischer Musik zusammen.

Der Tanz in luftiger Höhe auf dem Industriegebäude wird dem Zuschauer durch Videoprojektion in nächste Nähe gebracht. So wird auch die Feinheit des tänzerischen Ausdruckes transportiert, den die DarstellerInnen verkörpern. Das Ergebnis ist eine Produktion, die Tanz, Theater, Akrobatik, Musik, Videoprojektion and Architektur zu einer Einheit verbindet.